Geschenkoption

Geschenkoption im Online-Shop

Wer hat nicht schon Gebrauch davon gemacht, sich beim Online-Shopping das gekaufte Geschenk verpacken zu lassen (aka Geschenk-Option)? Oder die Steigerungsform: noch ein handgeschriebenes Kärtchen dazu bestellt und das Geschenk gleich an die zu Beschenkende ausliefern lassen? Und was ist seither passiert?

Die/der Beschenkte hat sich vermutlich gefreut. Und sich bedankt. Und der Online-Shop? Den hat’s wohl auch gefreut. Still. Doch bis heute hat bei mir kein Online-Shop das Potential in den Kundendaten ausgenutzt: Geschenke werden wohl in den häufigsten Fällen für Geburtstage, Jahrestage oder Feiertage eingekauft. Und in jedem der drei Fälle könnte der Shopbetreiber zum Beispiel elf Monate nach dem Bestelltermin nachfassen und sich nach der/dem Beschenkten erkundigen. Die Chance, dass in einem Monat wieder ein Geschenk “benötigt” wird, ist nämlich gross.

Selbst wenn der Shopkunde sein nächstes Geschenk nicht beim gleichen Verkäufer einkauft, die Aktion würde doch ziemlich verblüffen und in Erinnerung bleiben. Und wenn der Shop Kunden wie mich hat? Personen, die auch einfach mal so was schenken – ohne datierten Anlass – aus Freude an einer Beziehung? Überraschung pur.  Behaupte ich.

In diesem Sinn: schenk doch mal wieder was – nicht erst zu Weihnachten.

4 thoughts on “Geschenkoption im Online-Shop”

  1. Ich wundere mich schon, wenn z.B. Amazon die Produkte, die ich offensichtlich als Geschenke gekauft habe, als “mein Geschmack” speichert und mir beim nächsten Mal Ähnliches vorschlägt. Wenn kein Geschenk für die gleiche Person ansteht, liegen sie damit meist ziemlich daneben…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *