Rivella Produkt-Mailing

Das Geheimnis ist gelüftet: #rivellacliq (Teil 2)

Im vorletzten Blogbeitrag habe ich mich gewundert, wieso Rivella ausgerechnet mich (explizit wegen meinem Blog) angeschrieben hat. Mittlerweilen ist klar: ich bin kein Einzelfall. Neben mir wurde gefühlt die ganze Blogosphäre in der Schweiz angeschrieben, sowohl elektronisch als auch mittels Produkt-Mailing. Erfolgreich? Blogposts scheinen bis heute (noch) rar zu sein.

Aber auch in diesem Blogbeitrag soll’s nicht primär um das Thema ‘Blogger Relations’ zu gehen sondern viel mehr um das Thema (s)CRM. Und da hat Rivella meines Erachtens eine Chance verpasst. Denn auf meinem letzten Blogpost ist man in Rothrist aufmerksam geworden. Anders ist dieser Kommentar nicht zu erklären:

Kommentar von Rivella

Man hätte also beim Versand durchaus auch noch auf meinen Blogpost eingehen können. Steilpässe gab es – und dann wäre dieser Blogpost wohl nicht nur aus ‘Blogger Relations’-Sicht sondern auch aus sCRM-Sicht für Rivella viel besser ausgefallen.

rivella1

Stattdessen bekam ich das Standard-Mailing mit Standard-Brief, in dem übrigens steht, dass man auf mich dank meinen Aktivitäten auf den Rivella-SoMe-Plattformen (damit ist wohl Facebook, Twitter und Co gemeint) aufmerksam geworden sei. Im ursprünglichen Anschreiben war hingegen nur mein Blog “der Grund” für die Kontaktnahme (und im obigen Kommentar ist es eine Kombination aus beidem). Thia – durchgängige Kommunikation scheint Glückssache zu sein.

Ich will hier aber nicht die Aktion grundsätzlich schlecht machen. Co-Creation als Ansatz für Produktinnovationen finde ich äusserst spannend und auch die Involvierung von Peers in der Marketing-Kommunikation erachte ich als ein erfolgsversprechender Ansatz für die Erzielung von qualitativer Reichweite. Mein Fall zeigt aber auf, dass es dabei sehr auf das ‘wie’ ankommt. Aus diesem Grund gibt’s hier auch keine Produkt-Rezension (die beiden #rivellacliq sind übrigens seit einer Stunde im Kühlschrank – Teil 3 wird es aber höchstens auf Twitter geben…).

2 thoughts on “Das Geheimnis ist gelüftet: #rivellacliq (Teil 2)”

  1. Hallo Marco. Danke für dein offenes Feedback und deinen Input zur Verbesserung der Kommunikation. Wir nehmen deinen Input gerne auf. Auch wenn wir keine nächste Aktion in diesem Sinne geplant haben, hilft uns dein Feedback für die Zukunft, um unsere Aktivitäten zu optimieren. Wir sind gespannt, wie dein Produktefazit (auf Twitter) ausfällt….Liebe Grüsse, das Rivella Team

    1. Liebes Rivella Team
      Vielen Dank für Euren Kommentar. Wir lernen ja alle ständig dazu – Perfektion von Anfang an ist zu langweilig 😉 Ich schätze Eure Dialogbereitschaft sehr und freue mich, auch in Zukunft wieder den einen oder anderen Anküpfungspunkt zum Dialog auf SoMe zu finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *