logo_hnet_talk_web

@_healthtalk und wie man (zukünftige) Kunden pflegt

Vor ein paar Tagen las ich diesen Tweet:

Also hab ich kürzlich mal angerufen bei @thomaSchulz. Ich will mehr wissen – betrifft schliesslich (oder vermeintlich) die Branche, in der ich arbeite. Und nicht nur das. Mein Arbeitgeber ist Kunde von Thomas’ Arbeitgeber.

Erzählen darf ich Euch nicht, was ich von Thomas erfahren habe. Zumindest nicht vor dem 27. Juni 2013. Aber ich bin überaus glücklich über das Vertrauen, welches mir Thomas entgegen gebracht hat. Danke!

Und da wären wir beim Punkt: Vertrauen basiert auf Gegenseitigkeit. Und Vertrauen gegenüber dem Kunden zeigen (ja, ich bin definitiv ein potentieller Kunde von @_healthtalk) wird sich auszahlen. Wenn nicht sofort, dann später. Dein Kunde schätzt es, wenn er sich für was Spezielles halten darf. Aber Achtung: auch was “Spezielles” kann von der Stange sein. Das verfehlt dann seine Wirkung deutlich. Also immer schön persönlich – auf den Kunden zugeschnitten. Das bleibt in Erinnerung.

5 thoughts on “@_healthtalk und wie man (zukünftige) Kunden pflegt”

  1. Los hombres con diabetes o afecciones cardíacas corren un riesgo mayor de desarrollar DE, al igual que los que consumen tabaco o tienen un sobrepeso grave. Hasta hoy era conseguir una erección, masturbarnos un poquito, y parar.

  2. Pero uno de los síntomas más comunes, aunque menos comentados, de la depresión es la disfunción eréctil. Além disso, o médico faz também um exame físico em busca de deformidades no órgão genital, doenças na próstata, sinais de hipogonadismo ou sinais de doenças cardiovasculares ou de problemas neurológicos.

  3. Treatment of bronchitis in adults with antibiotics is the most difficult moment, when deciding which it is necessary to take into account the validity of the use of these medicines.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *